Home

Über uns

Unser Auftrag besteht darin, für Frauen und Männer, die sich in einer sozial schwierigen Lage befinden oder an einer psychischen Erkrankung leiden, einen Wohn- oder Tagesstrukturplatz anzubieten.
Der primäre Unternehmenszweck besteht in der ganzheitlichen Betreuung und Förderung. Er umfasst alle Massnahmen und Angebote, welche der Stabilisierung und Verbesserung der Situa-tion der Betreuten dienen.
Alle Anstrengungen sollen dabei letztlich folgenden Zielen untergeordnet sein:
Erlangen der Selbstachtung der Betreuten.
Einen angemessenen Platz in der Gesellschaft zu finden.
Eine Lebensweise kennen zu lernen, welche sich an christlichen Massstäben orientiert.

Aktuell

Neubau

Zeitungsartikel AZ 17.07.2021

Die Stiftung Heilsarmee baut in Rombach: So soll der neue «Obstgarten» aussehen

Das Siegerprojekt für den 10-Millionen-Franken-Neubau steht fest. Ein Zürcher Architekturbüro hat das Rennen gemacht. Im Idealfall ist der Baustart schon im kommenden Jahr. Das Projekt Navata von Schmid Ziörjen Architektenkollektiv hat den Wettbewerb für den Neubau des Obstgartens der Stiftung Heilsarmee in Rombach gewonnen.

Fast in jedem Jahresbericht der Stiftung Heilsarmee der letzten Jahre stand, dass man das Projekt «Neubau Obstgarten» gerne vorwärtsbringen würde – nun konnte endlich ein entscheidender Schritt gemacht werden. Der Obstgarten ist ein Wohnheim im Küttiger Ortsteil Rombach. Einst eine «Mädchenanstalt», dann ein Männerheim für Alkoholkranke und heute ein Zuhause respektive eine Tagesstrukturinstitution für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und Suchterkrankungen.

Die Obstgarten-Liegenschaft ist in die Jahre gekommen. Sie entspreche nicht mehr den heutigen Standards und den Erwartungen der Klientinnen und Klienten, sagte Institutionsleiter Heinrich Bourquin vor einem Jahr gegenüber der AZ. Entsprechend ist die Auslastung zwar nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht so gut, wie man sie gerne hätte. Mit dem Neubau sollen nun nicht nur schöne und funktionale neue Räume geschaffen, sondern auch die Kapazität erweitert werden. Aktuell hat das Wohnheim 34 Plätze, die Tagesstruktur 45.

Für den Neubau mit 38 Wohnplätzen (Einbettzimmer, Wohnstudios mit und ohne Kochgelegenheiten, Wohnungen), einem kleinen Gastrobetrieb sowie Räumen für Tagesstrukturen, Unterhalt und Büro hat die Stiftung Heilsarmee 2020 einen Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Acht Teams haben teilgenommen. Nun steht das Siegerprojekt fest: Gewonnen hat das Zürcher Büro Schmid Ziörjen Architektenkollektiv mit dem Entwurf Navata. «Der architektonischen Gestaltung liegt die Grundhaltung der Einfachheit, der Sparsamkeit und Klarheit zugrunde, was den Werten der Institution sehr angemessen ist», heisst es im Jurybericht.

Prägend für die Materialwahl und die Gestaltung sei der Obstgarten-Gärtnereibetrieb sowie «die charakteristische Erscheinung an­derer Betriebe in der Region»: «Das Gebäude erscheint wie ein riesiges Pflanzregal oder Rankgitter. Ein individuelles Bewachsen der Balkonkonstruktion durch die Bewohner wird explizit begrüsst.»

Die Parkierung wird oberirdisch entlang der Bibersteinerstrasse angeordnet, die Erschliessung erfolgt über die Widlerstrasse. Durch einen grossen offenen Durchgang zwischen den beiden miteinander verbundenen Gebäudeteilen (eines drei- und eines viergeschossig) gelangt man direkt zur Terrasse und zur weitläufigen Gartenanlage mit Obstbäumen, Blumen- und Gemüsebeeten, Beerenstauden, Tierställen, Begegnungsplatz, Spiel- und Sportfeld sowie Feuerstelle.

«Wenn alles optimal läuft, sollte mit dem Bau Mitte 2022 begonnen werden», hiess es im letzten Jahresbericht der Stiftung. Der Neubau wäre dann 2024 fertig.

Es wird mit Kosten von rund 10 Millionen Franken gerechnet. Der Kanton hat das entsprechende Raumprogramm genehmigt. «Mit dem Kanton haben wir einen regen Austausch, sie sind über das Siegerprojekt informiert und der erste Eindruck war positiv», sagt Institutionsleiter Heinrich Bourquin. «Das für die Baueingabe bei der Gemeinde ausgearbeitete Projekt wird ebenfalls dem Kanton zur Genehmigung vorgelegt.»

Die Liegenschaft Obstgarten, die für das Neubauprojekt weichen muss, gehört seit 2017 der Stiftung. Sie hat den Obstgarten für 3,1 Mio. Franken gekauft, nachdem sie jahrzehntelang eingemietet war.

 

Wohnen

ZIELGRUPPE

Unser Angebot richtet sich an:

  • Erwachsene Personen mit einer IV-Verfügung im Alter zwischen
    18 – 64 Jahren

Erwachsene Personen mit einer psychischen Beeinträchtigung (primäre Zielgruppe)

Erwachsene Personen in akuten Notsituationen im Rahmen der Möglichkeiten (erweiterte Zielgruppe)

Zum Zwecke der besseren Lesbarkeit haben wir bei Begriffen allgemein die männliche Form gewählt.

Tagesstruktur

Unser Ziel ist es eine sinnvolle Aufgabenerfüllung und ressourcenorientierte Förderung zu bieten. Professionell werden die Fähigkeiten der Betreuten entdeckt, geweckt und gefördert.

Was wir bieten:

  • Neigung, Fähigkeiten, eigene Grenzen erkennen
  • vorhandene Fähigkeiten im Arbeitsverhalten vertiefen
  • Ausdauer üben
  • Tagesablauf gestalten

Die Tagesstrukturplätze des Obstgartens stehen auch extern Wohnenden zur Verfügung.

Aktivierung

Der ganzheitlichen Aktivierung wird im Obstgarten einen hohen Stellenwert eingeräumt. Wir glauben, dass Aktivierung ein Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben sein kann. Diese Ziele werden dabei verfolgt:

  • Erleben der Normalität.
  • Freizeit zu gestalten und sich in die Gesellschaft zu integrieren.
  • Horizonterweiterung, weg von der Krankheit.

Um diese Ziele zu erreichen, stehen Aktivierungsangebote in den Bereichen körperliche, geistig-kreative und soziale Aktivierung zur Verfügung.

Die Aktivierungsangebote sind normalerweise freiwillig, können aber auch in die Förderplanung aufgenommen werden.

 

Camuns

In Camuns hat der Obstgarten zwei Häuser in Dauermiete mit insgesamt 15 Übernachtungsplätzen. Entstanden ist dieses Projekt aus einem Bedürfnis nach einem Ort, wo man sich nach Bedarf mit einer kleinen Gruppe von Betreuten zurückziehen kann, um Time-out-Zeiten oder Ferien zu erleben. Anforderungen waren Ruhe, weg vom Lärm und der Hektik des Alltags.

Diesen Ort haben wir in Camuns gefunden. Da wir die Häuser nicht das ganze Jahr beanspruchen, wollen wir diese auch für andere Institutionen, Korps, Mitarbeitende und Mitglieder der Heilsarmee als Ferienwohnung, für Retraiten, etc. zu günstigen Konditionen weitervermieten.

SCHULHAUS

Das ursprünglich als Schulhaus gebaute Chalet wurde die letzten Jahre als Familienhaus benutzt und entsprechend umgebaut. Das ehemalige Schulzimmer bietet grosszügigen Platz für Essen und Freizeit. Neben den sechs Schlafräumen steht zusätzlich ein Gruppenraum zur Verfügung. Die Wohn und Schlafräume werden über eine Zentralheizung mit Holz und der Gruppenraum mit einem vollautomatischen Pellet-Ofen geheizt. In der Zwischensaison wird das Wohnzimmer mit einem Specksteinofen warmgehalten. Die Einrichtung ist für bis 9 Personen ausgelegt.

GEMEINDEHAUS

Das moderne Einfamilienhaus wurde 1996 gebaut. Es verfügt über Bodenheizung, Wohnküche und Gartensitzplatz. Die drei Schlafzimmer sind für 6 Personen eingerichtet, ein Zimmer mit Doppelbett, zwei Zimmer mit je einem normalen und einem Hochbett.

 

Reservation / Buchung

Hier können Sie die Ferienhäuser direkt buchen, die markierten Daten sind bereits besetzt. Mindest-Aufenthaltsdauer sind drei Nächte, wochenweise Buchungen werden bevorzugt. In den Ferienzeiten können nur ganze Wochen, Samstag bis Samstag, gebucht werden.

In unseren Camuns-ABC Schulhaus und Gemeindehaus werden die wichtigen Punkte beschrieben und hier finden Sie die Preise 2020

SCHULHAUS

GEMEINDEHAUS

Organisation

Heilsarmee Obstgarten
Bibersteinerstrasse 54
5022 Rombach
+41 62 839 80 80

obstgarten@heilsarmee.ch

Spenden
Postkonto: 50 – 8773 – 1

Mit öffentlichem Verkehr:
Ab Aarau SBB Bus Nr. 4 Richtung Biberstein
bis Haltestelle Widler oder Obstgarten

Standort Obstgarten

Standort Wörkschop

Trägerschaft:
Stiftung Heilsarmee Schweiz

Laupenstrasse 5
Postfach
3001 Bern
+41 31 388 05 91
heilsarmee@heilsarmee.ch
www.heilsarmee.ch

Ansprechpersonen

Hier finden sie die wichtigsten Ansprechperson zu Ihrem Anliegen.

Webshop

Einen Grossteil unserer Produkte können Sie hier bequem nach Hause bestellen. Bei Fragen oder Wünschen dürfen Sie uns natürlich gerne kontaktieren.
Die meisten angebotenen Produkte werden von unseren Betreuten in Eigenproduktion hergestellt und sind handgefertigt, deshalb können kleine Abweichungen vorkommen.

Bestellinformationen
Die Standardversandkosten betragen CHF 10.- inklusive Verpackungspauschale.

Bei besonders schweren Produkten können höhere Versandkosten anfallen.
In diesem Fall würden wir Sie vor dem Versand kontaktieren.

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Obstgarten

  • Montag
    8.30 - 17.00
  • Dienstag
    8.30 - 17.00
  • Mittwoch
    8.30 - 17.00
  • Donnerstag
    8.30 - 17.00
  • Freitag
    8.30 - 17.00
  • Samstag
    Geschlossen
  • Sonntag
    Geschlossen

Wörkschop

  • Telefon
    +41 62 839 80 86
  • Adresse
    Bibersteinerstrasse 4 Rombach
  • Montag
    14.00 - 18.00
  • Dienstag
    8.00 - 18.00
  • Mittwoch
    8.00 - 18.00
  • Donnerstag
    8.00 - 18.00
  • Freitag
    8.00 - 18.00
  • Samstag
    9.00 - 14.00
  • Sonntag
    Geschlossen